07 Juli 2012

#2

Einen schönen Samstagnachmittag, Frühstücksfreunde!

Es gibt wieder was zu schnabulieren. Es wirkt auf den ersten Blick vielleicht nicht gerade wie das perfekte Sommeressen, aber da es sowieso häufig regnet in letzter Zeit kann uns das egal sein.

Es gibt Schweinefleischtopf mit Spätzle. Da ich sowas bisher noch nicht gekocht habe, kam der Großteil aus einem Rezept (aus der Lecker Juli/August '12). Nichtsdestotrotz sind mir ein paar passende Sachen dazu eingefallen für das nächste Mal! Es war definitiv lecker!

Was habe ich genommen?
1kg Schweinefilet
600g Champignons
100g gewürfelten Bacon
2 Zwiebeln
1 große Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
200g Schlagsahne
200g Crème Fraiche
1 TL Gemüsebrühepulver
Petersilie
Senf
Öl
Butter


Das Filet trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Öl und einem Schuss Butter bei mittlerer Hitze für etwa 15 min anbraten. Nach der Bratzeit auf einen Teller legen, abkühlen lassen, Fleischsaft behalten! Die Pfanne mit dem Bratfett beiseite stellen, die brauchen wir noch!

Glücklich kann sich jemand mit einer großen Pfanne schätzen :D
Das Filet kommt noch innen rosa aus der Pfanne!
Viel Schnippelarbeit kommt jetzt auf uns zu! Pilze putzen und in Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch werden fein gewürfelt (die Zwiebeln hab ich in den Nicer Dicer gesteckt ;)), falls ihr Bacon in Scheiben habt, dann ebenfalls klein schneiden.
Kleines Fact über mich: Bis vor einem Jahr habe ich Pilze nicht gemocht, jetzt find ich die Teile wirklich saugut, besonders in Verbindung mit einer Sahnesauce und Pfeffer. 

Na hoffentlich gibt das keine Halluzinationen!
Pfanne wieder erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch anbraten, Tomatenmark ebenfalls dazugeben und kurz mitbraten. Mit Sahne und 200mL Wasser ablöschen, Crème fraiche einrühren. Aufkochen, das Brühepulver und den Fleischsaft, der sich auf dem Teller gesammelt hat, einrühren. Sauce nach Geschmack pürieren.
Man kann jetzt auch schonmal das Nudelwasser für die Spätzle aufsetzen.

An dieser Stelle habe ich mich geärgert, dass kein Sherry mehr im Haus war, der passt sicherlich auch sehr gut!
Öl in einem größeren Topf erhitzen, Pilze und Schinken anbraten. Die Sauce hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Senf (Rezept 1TL) würzen.
Ich habe groben Monschauer Senf mit Wildkräutern und Bärlauch genommen, etwas mehr als 2 TL. Die Senfnote ist dann ganz unterschwellig. Der passt auch super zu Senfkrustenbraten!
Der Monschauer Senf lohnt sich wirklich für alle, die nicht nur Löwensenf essen möchten. Über die Auswahl kann man sich hier schlau machen : http://www.senfmuehle.de

Pilzschleudermaschine!
Das Filet soll sich auf seinem Teller nicht langweilen, also zersägen wir es in 1cm breite Streifen und geben es mit Petersilie zur Sauce und garen es noch ein wenig. Zu guter letzt noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Irgendwie so sollte es dann aussehen

Nachdem ich mir dann 2 solcher Teller reingezogen hab, weil es so saumäßigmegalecker war fühlte ich mich zwar ein paar Stunden wie auf dem folgenden Bild. Aber es hat sich gelohnt! Das nächste Mal halte ich einen Jägermeister bereit!

Guten Appetit wünscht
Euer Marek

Murrrgmblarmmmgargll!

Kommentare:

  1. Wow, sieht sehr lecker aus!
    Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab die Ausgabe der lecker auch und das Rezept aber bisher nicht wirklich wahrgenommen. Vielen Dank fürs Aufmerksam machen. :-)

    chastity64

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht so lecker aus. Und ich weiß, was Judith an dem Tag gegessen hat :) Gut, sie war ja auch bei mir in der Küche. *G*
    Grüße von Frau Frigga

    AntwortenLöschen

Your comments feed my blog..! ;-)

Pfui!

Sind Lippenprodukte wirklich so unhygienisch, wie immer behauptet wird?

Foodporn #2

Nach-nachgeschminkt

Colourful smokey eyes für Godfrina!

BB Creme von Etude House

Ich bin begeistert!