30 Juni 2012

Ein neues Gesicht - ohne Make-up!



Schönen guten Tag allerseits!
Es gibt einen Neuen auf Frau Frühstücks Blog! Ein Mann! In einem Make-up-Blog!
Bevor jetzt die Ersten schreiend wegrennen: "Haaaalt, Stopp! Es gibt was zu Essen!" - Das wird mein Thema sein und ich bin sehr gespannt, wie es angenommen wird.
Das ist mein erster Blogpost überhaupt - deswegen erstmal kurz etwas zu Monsieur Marek:
24 Jahre, Chemielaborant (Synthese und Forschung) und ich koche nicht nur auf der Arbeit sondern auch Privat sehr gerne. Was ich hier posten möchte sind ein paar der "Werke", die ich mit der Kamera begleitet habe. Dazu sollen die Rezepte alltagstauglich sein und weniger für die Hausfrau, die den ganzen Tag am Herd steht und ihren Niedrigtemperaturbraten liebkost.
Auf all zu viele Mengenangaben werde ich verzichten, ich koche gerne nach Gefühl und letztlich ist es auch schöner, wenn man am Ende sagen kann "Mein Rezept!".

Fangen wir also an!


Hähnchenschenkel mit Ofengemüse und Couscous - 4 Portionen

Ich habe in diesem Rezept folgendes Gemüse verbraten:
Möhren
Knoblauch
Lauchzwiebeln
Champignons
Paprika
Tomaten

Gut eignen sich auch Lauch, Chilis oder fruchtige Tomatensorten
Angefangen hab ich mit den Hähnchenschenkeln, 4 an der Zahl, und der Marinade bestehend aus Salz, Paprikapulver, Curry, getrocknetem Oregano, Pfeffer und ordentlich Olivenöl. Anschliessend das Gemüse waschen und in kleine Stücke schnibbeln.




Das Ganze im Bräter über die Hähnchen pinseln und anschliessend das Gemüse und Kräuter nach Geschmack (hier habe ich ein paar Thymianzweige genommen) darüber geben.

Tadaaa!
Deckel drauf, bei 200°C Umluft (ohne Vorheizen) backen. Wenn man dann 40 Minuten ohne Heißhungerattacke überstanden hat, kommt der Deckel vom Bräter ab, ich lege dann die Hähnchen auf das Gemüse, schalte die Grillfunktion des Ofens an und lass alles nochmal für 10-15 Minuten im Ofen um die Haut schön kross zu kriegen.
Wenn dann die Küche noch steht sollte man etwas wie das hier als Ergebnis erhalten:

Knisperknasperknusper!
Weil der Couscous ja sowieso Instant ist brauchen wir uns da erst 5 Minuten vor Ende der Garzeit drum kümmern: Nach Packung mit Wasser und etwas Salz oder Gemüsebrühe quellen lassen, fertig!

Viel würzen muss man hier nicht, die konzentrierte Gewürzepower haben wir ja im Gemüse!
Anrichten kann ich nicht so gut, aber hey, wir wollen das essen und nicht so lange schöngarnieren, bis es kalt ist!


Ich wünsche einen guten Hunger!
Euer Marek

Hätte unsere Zombiekatze auch was abbekommen, sähe sie sicherlich so aus!

Kommentare:

  1. Die KATZE! Genau im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt. :)

    (Ein schöner erster Beitrag! Und das Rezept scheint ja super easy zu sein. Jedenfalls liest es sich so. Prima!)

    AntwortenLöschen
  2. Das Hähnchen mit der Marinade klingt lecker, der Rest trifft meinen Geschmack leider nicht. Aber das ist auch erst dein erster Post xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und in welche richtung geht dein geschmack ;)

      Löschen
    2. Och wenn du schon fragst, so mediterane Sachen, Paprika, Tomate (gekocht), Auberginen, Zuccini und so schmecken mir nicht so. Ansonsten bin ich eigentlich nicht wählerisch ;D

      Löschen
  3. Das sieht sehr lecker aus =)
    Schön, dich zu lesen, ich freu mich auf mehr!

    AntwortenLöschen
  4. Pro Rezepte! Hört sich sehr lecker an und Couscous will ich sowieso mal mehr nutzen außer für Couscoussalat (bzw. Bulgursalat, aber egal).
    Ein ähnliches Rezept mache ich übrigens auch gerne: http://www.kochbar.de/rezept/125809/Scharfe-Keulen-auf-Lauch.html
    Da der Mann allerdings nicht gerne Keulen abknabbert immer mit Hähnchenbrust mit Haut und Knochen. Sehr lecker!

    chastity64

    AntwortenLöschen

Your comments feed my blog..! ;-)

Pfui!

Sind Lippenprodukte wirklich so unhygienisch, wie immer behauptet wird?

Foodporn #2

Nach-nachgeschminkt

Colourful smokey eyes für Godfrina!

BB Creme von Etude House

Ich bin begeistert!