10 August 2010

Warum Warnhinweise auch schonmal praktisch sind

Vor einiger Zeit (vielleicht sogar schon Ende letzten Jahres) habe ich mir das Dove Hitzeschutzspray zugelegt. Natürlich habe ich mir erstmal die Beschreibung durchgelesen und ganz unten einen kleinen Hinweis gefunden: "Sollte etwas von dem Produkt auf den Boden gelangen, diesen sofort sauberwischen. Achtung: Rutschgefahr!" (oder so ähnlich). Gesagt, nicht getan. Und es ist auch nie etwas passiert.

Vor ein paar Tagen habe ich mir dann eine Sprühkur von Schwarzkopf geholt, diese munter in mein feuchtes Haar gesprüht und den Raum anschließend verlassen. Nachdem mein Haar fast vollständig trocken war, wollte ich es noch glatt föhnen. Dazu musste ich logischerweise ins Badezimmer gehen, was ich auch versucht habe.
Als ich den ersten Schritt ins Bad gemacht habe, hat es mich auch schon hochkant auf den Popo geworfen. Der Boden war genauso spiegelglatt wie im Winter der zugefrorene See im Park nebenan.

Da kam mir ein Gedanke: "Hätte ich mich doch nur mal an den Warnhinweis gehalten!"

Aber moment! Nach eingehender Betrachtung der Flasche musste ich feststellen, dass dort gar kein Warnhinweis zu finden ist. Wenn ich jetzt in Amerika leben würde, könnte ich die Firma verklagen, oder? :D

Also Leute, solltet ihr überlegen, euch soetwas zu kaufen, passt bloß auf, dass nichts auf dem Boden landet. Das könnte sonst schmerzhaft werden! ;-)

Hattet ihr auch schonmal "Badezimmerunfälle"?

Kommentare:

  1. Autsch! Mich hats mal im Winter hangabwärts bei Glatteis auf den Popo gehauen, das tut echt weh.
    Meine Badezimmerunfälle beschränken sich bisher zum Glück auf Lidschatten fallenlassen und im Tran gegen die Klinke der offenen Türe rennen. Ersteres tut oft im Herzen weh, zweites schonmal am Rumpf.
    Ach ja, das Nagellack Schnelltrockenspray von P2 macht auch hübsche Flecken auf Laminat. Seitdem nutze ich es immer über der Badewanne.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mal beim Mundspülen niesen müssen und mir ist Listerine aus der Nase geschossen. Ich hätt beinahe geweint, weil es so doll gebrannt hat. :D

    Oh, und einmal hatte ich beim niesen so viel Schwung, dass ich mich krümmen musste - und mit karacho mit der Stirn gegen die Waschbeckenkante gedonnert.

    (Memo an mich selbst: Niesen in Badezimmern ist gefährlich!)

    AntwortenLöschen
  3. Oh jaaa... das is n mist... xD
    ich war zu faul um nach dem Haare stylen, Boden zu wischen und habe mich deswegen in die dusche gestellt, um mir das Produkt (kp was das nochmal war) ins Haar zu sprühen. Hat auch wunderbar geklappt, aber beim nächsten Duschgang hab ich mich ordentlich hin gelegt... aua xD
    Mein Mann hat es auch erwischt, man war der danach grummelig... :D
    lg antonia

    AntwortenLöschen
  4. Haha wie geil :D Ich hoffe du hast dir nichts getan!
    Mir ist im Bad eigentlich noch nie etwas passiert, in der Küche tu ich mir ständig weh!

    AntwortenLöschen

Your comments feed my blog..! ;-)

Pfui!

Sind Lippenprodukte wirklich so unhygienisch, wie immer behauptet wird?

Foodporn #2

Nach-nachgeschminkt

Colourful smokey eyes für Godfrina!

BB Creme von Etude House

Ich bin begeistert!